Wer bin ich?

Kinder müssen mit grossen Leuten viel Nachsicht haben.

– Der Kleine Prinz

Ich bin eine Mama und Hausfrau, die nicht aus dem Mutterschaftsurlaub zurückkehren will. Ich habe ursprünglich Betriebsökonomie studiert und schreibe derzeit an meiner Masterarbeit bei der es um Religion, Wirtschaft und Politik geht. Vor der Geburt meiner Tochter war ich freie Journalistin (meine Arbeitsproben findest Du hier) und Beraterin für digitale Kommunikation (eine meiner Referate findest Du hier).

Auf chezmamapoule.ch entsteht gerade mein Webmagazin. Mit „Chez Mama Poule“ verbinde ich meine alte Leidenschaft, das Schreiben, mit meiner neuen Leidenschaft, meiner Familie. Dabei geht es primär um mein derzeit grösstes Hobby: Selbstgemachte Materialien für Kleinkinder. Dabei lasse ich mich stark von Maria Montessori inspirieren.

Vor der Geburt meiner Tochter im Jahr 2014, hatte ich keine Ahnung von Kinderthemen. Nach der Literatur von Maria Montessori warf ich mein bisheriges Bild von Kindern über Bord. Viele Ansichten Montessoris wie z.B. Förderung von Selbständigkeit, Flow, Achtsamkeit und respektvollem Umgang entsprechen dem, was ich bisher fühlte, aber irgendwie nicht wusste. Aber dazu später mehr. Ich bin keine ausgebildete Montessori-Pädagogin, lediglich eine begeisterte Montessori-Leserin und entsprechende Pinterest-Sucherin. Aus den Büchern und dem Netz stammen auch die Materialien, die ich Dir unter der Rubrik „Selbstgemachtes“ vorstelle.

Unter der Rubrik „Rezepte“ teile ich mit Dir unser Kochbuch. Hier  halte ich alle Rezepte fest, die meine äusserst wählerische Esserin tatsächlich gerne mag. Unter „Allerlei“ findest Du verschiedene Texte, von meinen Lieblingsbüchern über digitale Kommunikation hin zu Interviews mit inspirierenden Eltern.

Derzeit entwickle ich die Website erst, mehr dazu erfährst Du bald.

Ich freue mich auf den Austausch mit Dir!

Herzlich,
Ellen

Letzte Themen

Um nach Artikeln zu suchen, gib das Schlagwort ein und drücke auf Enter.